Ersetzung

Aus edlex
Wechseln zu: Navigation, Suche

Von Quintilian als vierte Form von Textänderungen angesetzt, stellt die immutatio (Ersetzung) als Kombination von detractio (Tilgung) und adiectio (Hinzufügung, s. Einfügung) im Grunde keine eigene Textänderungskategorie dar. Die Ersetzung von getilgtem Text kann als Sofortrevision oder als Spätrevision erfolgen.

Eine Sonderform der Ersetzung stellt die korrigierende Umformung einzelner Graphe dar, bei der Tilgung und Einfügung einander unmittelbar überlagern. Keine Ersetzung stellt hingegen die Nachzeichnung dar, bei der Grundschicht und Revisionsschicht identisch sind.

Alternative Bezeichnung in der linguistischen Schreibforschung: Substitution


Beispiel

Aus dem Codex Manesse (Heidelberg, UB, Cpg 848, fol. 13r): Blatt 13 wurde nahe am Falz herausgeschnitten und am verbliebenen Rand das Ersatzblatt fein säuberlich angenäht!

QUELLE: http://digi.ub-heidelberg.de/diglit/cpg848/0021

Heidelberg, UB, Cpg 848, fol. 13r, http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/cpg848/0021, CC-BY-SA 3.0

Siehe auch

hra